Qualitätsmanagement

Qualitätssichernde Maßnahmen sind fester Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Im Pflegealltag gewinnen wissenschaftliche Erkenntnisse immer mehr Bedeutung. Wir entwickeln unsere eigenen Qualitätssicherungswerkzeuge entsprechend diesen neuen Erkenntnissen.

Maßnahmen im einzelnen:
  • Die Pflegevisite:
    Die Pflegedienstleitung fährt regelmäßig zu unseren Kunden. Bei der Pflegevisite überprüft die Pflegedienstleitung die Pflegeprozesse vor Ort, überzeugen sich von der Kundenzufriedenheit und prüfen, in wie weit Angehörige in die Pflege mit einbezogen sind.
  • Pflegedokumentation:
    Durch eine fortwährend aktualisierte Pflegedokumentation sichern wir den Datenaustausch mit allen, die am Pflegeprozess beteiligt sind. Diese Mappe liegt bei den Kundinnen und Kunden zur Einsicht vor Ort.
  • Pflegestandards:
    Pflegestandards beschreiben einheitlich die wichtigen Pflegemaßnahmen in unserer Einrichtung. Sie basieren auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen und gewährleisten ein hohes Niveau in der Durchführung der Pflege. Abweichungen auf Wunsch des Kunden oder aus anderen zwingenden Gründen sind im Rahmen der individuellen Pflege selbstverständlich.
  • Der Qualitätszirkel:
    Standards, neue Pflegeerkenntnisse oder Verfahrensanweisungen werden erarbeitet und an die sich ständig wechselnden Anforderungen in der Pflege angepasst. Unsere Fachkräfte des Pflegedienstes beraten sich in regelmäßigen Abständen über Neuerungen und erarbeiten hierzu Vorgaben, die dann der Gesamtheit der Mitarbeiter/innen vorgestellt und in den Pflichtenkatalog aufgenommen werden.
  • Qualitätsbeauftragter:
    Ein durch Zusatzausbildungen befähigter Qualitätsbeauftragter wird unser Team bei der Gestaltung und Betreuung des QM - Systems künftig in freier Mitarbeit unterstützen.
  • Qualitäts-Handbuch:
    Die erstellten Arbeitsverfahren und Dienstanweisungen sind Pflichtlektüre für alle Beschäftigten in unserem Hause. Darin sind Zeit- und Organisationsabläufe für alle verbindlich geregelt. Das Qualitäts-Handbuch ist Bestandteil dieses Konzeptes.
  • Beschwerdemanagement:
    Rückmeldungen aller Art helfen uns, unsere Qualität in der Pflege zu steigern und zu optimieren. Etwaige Beschwerden sind erwünscht. Wir bearbeiten Beschwerden im Fall der Fälle gezielt und planmäßig. Dadurch sind wir in der Lage, Fehler aufzudecken und zu beseitigen.
  • Stellenbeschreibung:
    Im Qualitäts-Handbuch sind Stellenbeschreibungen für jedes Berufsbild in unserem Betrieb verankert. Hierdurch sind für alle Kolleginnen und Kollegen ihre Kompetenzbereiche, die dazu gehörenden Aufgaben und ihre Verantwortung klar erkennbar. Alle haben die Möglichkeit, entsprechende Kompetenzbereiche einzusehen.
  • Einarbeitungskonzept:
    Unsere Einarbeitungskonzepte gewährleisten, dass neue Kollegen/Innen von Anbeginn ihrer Tätigkeiten in unserem Pflegedienst entsprechend dem erforderlichen Qualifikationsprofil professionell begleitet werden.
  • Hausbibliothek:
    Eine umfangreiche Sammlung von aktuellen Fachbüchern, Fachzeitschriften, Videos und anderen Informationsträgern bietet unseren Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, ihr Fachwissen auf dem neuesten Stand zu halten. Diese Bibliothek wird regelmäßig durch neue Fachliteratur ergänzt.
  • Kollegiale Visite:
    Begleitung der Pflegekräfte durch eine besonders angeleitete Pflegefachkraft zur Pflegeablaufkontrolle.
  • Wundvisite:
    Regelmäßige Begutachtung des Heilungsverlaufes durch unsere Wundexpertin.
  • Fallbesprechung:
    Fallbezogene Gespräche mit Angehörigen / Hausarzt / Kunden über speziell aufgetretene Probleme.
  • Tourenbegleitung:
    Anlassbezogene Begleitung durch eine Pflegefachkraft.
  • Teambesprechung:
    Regelmäßig werden alle im Team anstehenden Probleme mit der Pflegedienstleitung erörtert.




nach oben



Kontakt

Frau Eggert & Frau Goedicke
Telefon:04141 - 20 76 oder:04141 - 42 63 500
E-Mail:

Unser Onlinemagazin

Ausgabe 02/2014
zum Onlinemagazin-Archiv